*
Logo
blockHeaderEditIcon

Müllers Service rund um den Hund

Menu
blockHeaderEditIcon
Slider_oeff
blockHeaderEditIcon
Crossdogging
blockHeaderEditIcon

Crossdogging

 

 

Was ist Crossdogging?

Crossdogging ist ein Zirkeltraining wie ihr es aus der Schule kennt. Zu zweit geht es an eine Station. Während der eine zwei Minuten lang die gestellte Aufgabe so häufig wie möglich bewältigt, zählt der andere die Durchläufe. Danach tauscht das Team. Ist die Station von beiden bewältigt, geht es zur nächsten. So lange, bis alle 5 Stationen gemeistert wurden. Wartezeiten gibt es also keine!

DIE AUFGABEN

Die Aufgaben wechseln wöchentlich und werden den teilnehmenden Hundeschulen von der Crossdogging GbR zur Verfügung gestellt.

Bis zur Trainingsstunde sind die Aufgaben den Teams nicht bekannt. 

Die Aufgabenstellungen gehen quer Beet durch alle Hundesportbereiche.

Mal kniffelig, mal sportlich, vom Agi über Apport bis hin zum Longieren und Trickdog, es wird für jeden etwas dabei sein und jeder kommt auf seine Kosten.

DER CLOU

Alle Hundeschulen bekommen in der gleichen Woche die gleichen Aufgaben. Punkte können (müssen aber nicht) dabei gezählt werden und in jeder Woche in eine Onlinerankgingliste eingetragen werden. So ist ein deutschlandweiter Vergleich möglich, ohne dem Druck eines Turniers ausgesetzt zu sein.

Von Allem etwas – es wird für jeden etwas dabei sein – jeder kommt auf seine Kosten!

 

Wie funktioniert Crossdogging?

TRAININGSTIPPS

Zu Beginn eines Monats werden in der Gruppenstunde Deiner Hundeschule drei Themenschwerpunte trainiert. Diese ändern sich jeden Monat!

ZUM BEISPIEL

  • ein Eimerchen tragen
  • zwischen den Beinen sitzen und laufen
  • Tempowechsel unter Ablenkung

In dieser ersten Übungsstunde des Monats geht der Trainer ganz gezielt darauf ein und versucht allen Teilnehmern zu zeigen, wie diese Signale aufgebaut werden und was Zuhause trainiert werden kann.

Diese Schwerpunkte werden Euch dann den ganzen Monat über begleiten. Mindestens drei der wöchentlichen fünf Stationen werden sich auf diese gegebenen Schwerpunkte beziehen. In dieser Woche gibt es somit keine 5 Aufgaben, sondern gezielte Anleitung mit Hausaufgaben.

DAS ZIRKELTRAINING

In den kommenden Wochen des Monats läuft das Training folgendermaßen ab:

  • Der Trainer baut alle fünf Stationen auf dem Platz auf.
  • Gemeinsam geht Ihr von Station zu Station und Ihr lasst Sie Euch vom Trainer erklären.
  • Im Anschluss daran bekommt Ihr 15 Minuten, die Aufgaben zu erproben. Dabei empfehlen wir nicht zu viel zu trainieren, denn der eigentliche Teil vom Crossdogging steht ja noch bevor.
  • Jetzt geht´s um die Wurst. Immer zwei Teams stellen sich an eine Station.
  • Du stellst Dich etwas abseits der Aufgabe auf den Platz, hast die Punktekärtchen in der Hand und stehst auf der kurzen Leine Deines Hundes. Es ist nun zwei Minuten lang Deine Aufgabe, die Durchläufe Deines Companion zu zählen.
  • Das andere Team stellt sich in die in der Aufgabe beschriebene Startposition und versucht nun, die Aufgabe innerhalb von zwei Minuten so häufig wie möglich zu absolvieren. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen Hund konzentrieren, denn seine Punkte werden ja von Dir gezählt und die Zeit stoppt der Trainer.
  • Ist die Zeit abgelaufen, tauscht Ihr die Plätze und der Aktive wird nun zu Deinem Punktezähler.
  • Habt Ihr beide die Aufgabe absolviert, geht es im Uhrzeigersinn zur nächsten Aufgabe.
  • Alle anderen Teams machen das ebenfalls. Wie beim Zirkeltraining, das viele noch aus der Schule kennen. So ist es möglich, dass alle Mensch-Hund-Teams zeitgleich beschäftigt sind.
  • Sind alle fünf Stationen absolviert, werden die Punktekarten an den Trainer gegeben.
  • Dieser trägt die erreichten Punkte in eine Online Rankingliste ein. Und da alle Hundeschulen aus ganz Deutschland in der gleichen Woche die gleichen Aufgaben absolvieren, ist ein deutschlandweiter Vergleich möglich. Dies ist jedoch ein KANN – KEIN MUSS 

Wurden Punkte gezählt, kann der Trainer schon jetzt den Gruppensieger Deiner Hundeschule küren.

 

Für wen ist Crossdogging gedacht?

DER PASSENDE MENSCH 

Das Alter des Menschen spielt beim Crossdogging keine Rolle. Zugegeben, bei Aufgaben, die mehr Dynamik erfordern, bei denen der Mensch in die Hocke gehen muss, ist ein junger Mensch eventuell im Vorteil. Spielt jedoch kreatives Denken und ein großer Erfahrungsschatz eine Rolle, werden die „alten Hasen„ das Team nach vorne bringen. 

Die Frage ist, wie gut man als Team ist, nicht, welche Rasse der Hund hat oder wie alt oder sportlich der Mensch ist. Auf den Punkt gebracht kann man festhalten: 

GEEIGNET FÜR MENSCHEN, DIE…

  • neugierig sind – nicht in „Schubladen“ denken 
  • über den Tellerrand gucken 
  • flexibel denken und handeln 
  • sich in ihren Hund einfühlen können 
  • gerne auch mal albern sind 
  • an ihren Hund glauben 

 

DER PASSENDE HUND 

Wir möchten ungeahnte Talente ans Licht bringen! Schubladendenken wie: „Das ist ein Border Collie, mit dem muss man Treibball machen“ oder auch „Ein Labrador kann nur apportieren“ wollen wir durch das Crossdogging ausmerzen.

Jeder Hund darf alles können – das eine besser als das andere, aber zumindest darf er alles probieren. Der Allrounder unter den Hunden wird gesucht, und das kann auch ein Mops sein! Warum nicht? Viel wichtiger als spezielle Fähigkeiten ist die Kommunikationsbereitschaft des Hundes.

DER HUND SOLLTE… 

  • neugierig sein 
  • gerne Neues erlernen 
  • Freude an der Zusammenarbeit mit seinem Menschen haben 
  • beschäftigt werden wollen 

 

Unser Hundeplatz/Ausbildungsgelände befindet sich in Spremberg, Forster Landstraße 5- 7

Startseite-Bild-01
blockHeaderEditIcon

 

 

 

 

 

Hundeschule

 

 

 

 

 

Startseite-Bild-02
blockHeaderEditIcon

 

 

 

 

Tiergestützte Theraphie

 

 

 

 

 

 

Startseite-Block-04
blockHeaderEditIcon

 

 

 

 

 

Crossdogging

 

 

 

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail